Tischlerei Brandstötter

Tischlerei Brandstötter
Einreichplanung

Architekt:

Bauherr:

Ort:

Planung:

TSB

Tischlerei Brandstötter

St. Johann am Walde

2010

Der Neubau der Tischlerei gliedert sich in zwei Funktionsbereiche, die auch jeweils einen eigenen Brandabschnitt bilden.

Das gesamte Gebäude ist als Skelettbau mit Stahlbetonstützen und  Holzleimbindern konzipiert.

Die Fassade wird aus gedämmten Holzriegelelementen errichtet.

Das Dach besteht aus Trapezblech mit Folieneindeckung.

Der erste Funktionsbereich besteht aus dem Werkstättenbereich mit der eigentlichen Tischlerei und angrenzendem Technikraum sowie einen Spritz- und Trockenraum und Lagerflächen für Platten, Kleinteile und Lacklager.  Im Lacklager werden max. 100kg Wasserlösliche Lacke gelagert.

Der Ladebereich ist durch ein 3,0m auskragendes Vordach überdeckt um ein geschütztes Be- und Entladen zu ermöglichen.

Den zweiten Funktionsbereich bildet ein großzügig verglaster Schauraum.

Durch den internen Erschließungsgang getrennt, im hinteren Teil des Gebäudes befinden sich noch ein Magazin, Archiv sowie der Personal- und Sanitärbereich.

Einen eigenständigen untergeordneten Baukörper bildet die Hackschnitzelheizung mit dazugehörigem Lager. Dieser wurde vom Hauptbau abgerückt und an der nordwestlichen Grundgrenze situiert, um eine spätere Erweiterung des Werkstättenbereiches zu ermöglichen.

 

 

Mitarbeit: TSB Architekten

Tischlerei Brandstötter
Tischlerei Brandstötter
Tischlerei Brandstötter
Tischlerei Brandstötter

© by TSB-ARCHITEKTEN

  • Facebook Social Icon